WirsindHier-Jenseitskommunikation
  Unerkannte Porträts von Verstorbenen
 





 Diese Seite " Unerkannte Porträts von Verstorbenen "
soll Ihnen die Möglichkeit bieten, einen ihrer Hinterbliebenen zu erkennen. Häufig bekomme ich auch in meinem Alltag die liebevolle Aufforderung von unseren Heimgegangenen, den Stift in die Hand zu nehmen, zu zeichnen und die dazugehörigen Informationen niederzuschreiben.
Immer wieder mache ich die Erfahrung, das diese Porträts  sobald ich diese Veröffentliche,erkannt
werden.




Gezeichnet am 10.11.2020

Diese Dame zeigt sich mit zwei unterschiedlichen Augen, es fühlt sich nach Problemen mit ihren Augen an.
Sie erwähnt den Namen Hartmut. ( Möchte sie zu einem Lebenden Angehörigen mit diesen Namen oder kannte sie einen Hartmut der mit ihr in der geistige Welt ist?)
Sie zeigt sich in einer Schneebedeckten Landschaft, sie trägt einen hellen Wintermantel mit Fellkragen und geht mit einem Kinderwagen spazieren. Sie spricht von Enkelkinder.
Sie berichtet, sie sei eine eigensinnige Person gewesen und hin und wieder war mit ihr nicht gut Kirchen essen. Als sie eine junge Frau war, tanzte sie sehr gerne und befand sich auch gerne in Gesellschaft und hatte große Lebensfreude.
Nun erhalte ich die Bilder eines Krankenhauses / Pflegeheims, sie war dort Berufstätig. Der Name Annegret wird erwähnt.
Sie war verheiratet und berichtet einmal von 3 Kindern und dann kurz von 4 Kindern. ( Gab es eine Fehlgeburt oder einen Abbruch? oder ist ein Kind vor ihr verstorben?)
Sie zeigt, dass sie Schmerzen im unteren Bauchbereich hatte.
Es gab eine Zeit in ihrem Leben, da rauchte sie Zigaretten.
Der Name Manuela wird erwähnt.
Ihr letzter Lebensabschnitt war mit Schmerzen verbunden. Sie zeigt sich in einem Krankenzimmer, musste gepflegt werden und war Bettlägrig. 2 Damen waren bis zu ihrem "Heimgang" bei ihr. Diese Damen haben Sie gewaschen,angekleidet und waren anwesend als sie in den Sarg gelegt wurde. Sie legten ihr eine Rosafarbene Gerbara in ihre aufeinanderliegenden Hände.

Wenn  Sie jemand als seine Angehörige erkennt, bitte schreiben sie mich über das Kontaktformular an

***




zu diesem Porträt kamen folgende Informationen;

Ich höre den Namen Monika, sie erwähnt eine Krebserkrankung und ich höre " Brust". Sie spricht davon wie glücklich sie war, nach ihrer letzten Chemo als ihre Haare wieder wuchsen. Sie wusste das es keine Heilung gab und hatte ihren Frieden damit.
Ich erhalte das Bildniss eines Gartens und sie hält sich dort gerne auf. Es wird hier und dort ein wenig gezupft und die Blumen begutachtet.
In dem Garten kommt ihr eine getigerte Katze entgegen, sie streichelt ihr über das Fell.
ein Gespräch mit den Nachbarn war immer gerne gesehen. Sie zeigt einen jungen Mann und ich höre
"Sohn" voller Stolz berichtet sie das sie auch schon Großmutter sei.
Desweiteren zeigt sie ein Haus, es gab einen Platz am großen Fenster zu Garten raus, dort saß sie gerne mit einem guten Buch in der Hand.

Wenn sie denken, es könnte sich um einen Angehörigen von Ihnen handeln, schreiben sie ich an und nutzen sie bitte dass Kontaktformular



************************

 

 
  Heute waren schon 15 Besucher (59 Hits) hier!